Startseite | Maßanfertigung & Restauration | Polstermöbel reinigen
© New Africa - stock.adobe.com

Polstermöbel reinigen

« Langlebigkeit mit der richtigen Pflege »

Polstermöbel sind ohne jeden Zweifel eine Bereicherung für jede Wohnung. Sie überzeugen nicht nur durch eine schöne Optik, sondern sind zusätzlich kuschelig und bequem. Erfreulicherweise ist es durch die optimale Möbelreinigung möglich, sehr lange eine Freude an diesen Stücken zu haben. Mit unseren Tipps gewinnt das Polster den Kampf gegen beinahe jeden unliebsamen Fleck!

Ursachen für Verunreinigungen

Polstermöbel sind unentwegt unterschiedlichen Gefahren ausgesetzt. Man denke etwa an Rotwein oder Fettflecken. Wenn außerdem Babys, sehr kleine Kinder oder Haustiere im Haus sind, können auch Urin-Flecken nicht ausgeschlossen werden. Gleichzeitig ist ein Sofa oder auch ein Polstersessel das Highlight in vielen Wohnzimmern. Daher verwundert es nicht, dass viele Menschen wissen wollen, wie sie die gepolsterten Möbel pflegen und reinigen können – was einem lieb und wichtig ist, will man erhalten. Einige sind der Meinung, dass gegen bestimmte Verunreinigungen oder Abnutzungen keine Reinigung hilft. Erfreulicherweise trifft dies nicht zu. Wer Anleitungen und Tipps beachtet, der kann vielen vermeintlichen Schäden den Garaus machen.

Polstersessel Louisa dunkelgrau

Nicht aufschieben, sondern sich rasch um die Reinigung kümmern

Je schneller ein Fleck behandelt wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser vollständig entfernt werden kann. Allerdings gilt es den Fehler zu vermeiden, Schnelligkeit mit Eile gleichzusetzen. Nur wer gewisse Dinge beachtet, kann optimale Ergebnisse erzielen. Flecken auf einem Polster dürfen auf keinen Fall abgerubbelt werden, weil dies den Schmutz nur tiefer in das Material einarbeitet. Richtig ist es hingegen, die zu behandelnden Stellen mit einem sauberen Tuch vorsichtig abzutupfen: Hier ist Gefühl angebracht, keine rohe Gewalt. Bei diesem Vorgang sollte man außerdem darauf achten, dass der Fleck von außen nach innen getupft und vorsichtig gewischt wird. Wer nämlich von innen nach außen vorgeht, läuft Gefahr, den Fleck zu vergrößern.

Natron als ideales Reinigungsmittel

Wer Polstermöbel reinigen möchte, dem wird empfohlen, das bewährte Hausmittel Natron zu benutzen. Hier winken gleich mehrere Vorteile: Natron entfernt die Flecken sehr effizient. Zudem werden sogar Gerüche neutralisiert. Der dritte Vorteil des Mittels ist die Tatsache, dass es desinfizierend wirkt. Außerdem verringert der Einsatz die Anzahl der Bakterien und Hausstaubmilben, die es sich auf dem Polstermöbel eventuell bequem gemacht haben.

Natron zur Polsterreinigung
© visuals-and-concepts – stock.adobe.com

Möbelreinigung mit Natron unterschiedlich anwendbar

Falls die Möbelpflege lediglich erforderlich ist, weil bestimmte Gerüche entfernt werden sollen, dann reicht eine einfache Trockenreinigung aus. In diesem Fall wird das Natron einfach auf die Couch oder den Polstersessel gestreut. Nachdem es über Nacht einwirken konnte, wird es am nächsten Tag unkompliziert abgesaugt.

Auch hartnäckige Flecken werden durch den Einsatz von Natron rasch das Zeitliche segnen. Wer diese reinigen möchte, sollte eine Nassreinigung vornehmen. Auch dieser Vorgang ist äußerst simpel. Es muss lediglich ein Schwamm in erhitztes Wasser getunkt und anschließend Natron darüber gestreut werden. Mit diesem wird die Oberfläche nun vorsichtig in das Polster eingerieben. Sobald die Stelle trocken ist, kommt der Staubsauger zum Einsatz, der die restlichen kleinen Partikel entfernt.

Erste Hilfe bei Urin-Flecken

Wer Haustiere oder Babys im Haushalt hat, kann vermutlich ein Lied von den lästigen Urin-Flecken singen, die mitunter auch einen unguten Duft ausströmen. Klar, dass das sofort bekämpft werden soll! Als erste Maßnahme ist es ideal, großzügig Toiletten- oder Küchenpapier auf den Fleck zu legen. Dadurch wird die Feuchtigkeit schnell aufgesaugt. Um auch die letzte Restfeuchte herauszubekommen, kommt nun Salz zum Einsatz: Einfach auf den Fleck streuen und nach etwa 5-10 Minuten abwischen. Wer die Polstermöbel reinigen möchte, erzielt glücklicherweise selbst mit einfachsten Mitteln ideale Ergebnisse.

Haustiere auf Möbeln bedeuten Haare und Flecken
© nikkytok – stock.adobe.com

Mit den richtigen Möbelpflege Tipps muss man lieb gewonnene Stücke seltener reinigen

Idealerweise entstehen erst gar keine Verunreinigungen und andere Abnutzungen. Fest steht jedoch auch, dass diese sich teilweise nicht vermeiden lassen. Allerdings haben sich bestimmte Dinge bewährt. Wer diese beachtet, muss sich seltener mit der Pflege seiner Polstermöbel beschäftigen.

Wer zudem Ledermöbel reinigen und pflegen möchte, muss die Besonderheiten von Leder beachten: Leder ist wie menschliche Haut und besitzt eine natürliche Feuchtigkeit. Ohne die richtige Pflege trocknet das Leder aus. Die Folge sind sichtbare Risse, die die meisten Menschen vermeiden wollen – andere hingegen schätzen diese Vintage-Optik sogar.

Mit der richtigen Pflege leben die Möbel lange
© nikkytok – stock.adobe.com

Wer drei Dinge beachtet, hat lange eine Freude an dem Ledermöbel. Erstens: Das Sofa oder der Polstersessel sollte keinem starken Sonnenlicht ausgesetzt ein. Dieses lässt nämlich Risse entstehen und bleicht zudem das organische Material aus. Zweitens: Insbesondere im Winter darauf achten, dass die Raumluft nicht zu trocken wird. Diese Gefahr besteht vor allem dann, wenn sich das Möbelstück direkt neben einem Heizkörper befindet. Um das Stück zu pflegen und die Feuchtigkeit zu bewahren, kann eine Schüssel mit Wasser auf die Heizung gestellt werden. Drittens: Polstermöbel nicht nur reinigen, sondern auch pflegen. Hierfür bieten sich beispielsweise bestimmte Lederlotions an. Diese sorgen für Glanz, eine schöne Optik und verhindern Risse.

Tricks um Autositze zu reinigen und Haare zu entfernen

Eine einzige Sekunde der Unachtsamkeit genügt aus, um beispielsweise Kaffeeflecken auf Autositze zu bekommen. Doch auch diese kann man in der Regel problemlos reinigen. Hierfür kann handelsübliche Seife verwendet werden. Diese Seife wird mit einem Mikrofasertuch eingerieben. Anschließend erfolgt die Behandlung mit einem trockenen Tuch. Oft nisten sich auch lästige Haare in Polstermöbel ein, die nicht einmal der Staubsauger zu fassen bekommt. Auch diese Möbelreinigung ist mit einem einfachen Kniff möglich: Mithilfe eines Abziehers für Fenster sind die Haare auf dem Möbelstück rasch entfernt.

Jede Art von gepolsterten Möbeln bringt eigene Vor- und Nachteile mit sich.

Leder gilt zwar generell als wenig anfällig für Flecken. Auf der Kehrseite müssen Dinge wie Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung beachtet werden. Wer zum Beispiel Polstermöbel reinigen möchte, deren Bezug aus Baumwolle ist, der braucht sich zwar nicht um die Luftfeuchtigkeit im Raum kümmern, hat aber womöglich mehr Arbeit damit, bestimmte Verunreinigungen zu entfernen. Fest steht jedoch, dass es effektive Möglichkeiten gibt, Flecken zu beseitigen. Wem ein Unglück geschieht, der sollte nicht traurig darüber sein, sondern sich lieber darum kümmern, diese zu beseitigen. Mit wenig Geld- und Zeiteinsatz sowie der richtigen Reinigung erstrahlt das Stück schon binnen weniger Minuten wieder in neuem Glanz!