Startseite | Stilmöbel für Haus & Garten | Massivholzmöbel für den Garten

Massivholzmöbel für den Garten

« Diesen Holzarten können Sie vertrauen »

Sobald die Sonnenstrahlen die Luft erwärmen, zieht es Menschen nach draußen, auf die Terrasse, den Balkon oder in den Garten. Dann wird der Außenbereich zum weiteren Wohnraum, der mit den passenden Gartenmöbeln zu einer grünen Oase der Entspannung werden kann. An der Spitze der Materialien für Gartenmöbel steht Massivholz. Doch was ist Massivholz, welche Massivholzarten gibt es, was sind ihre besonderen Merkmale, und welche Massivholzmöbel eignen sich bevorzugt für den Außenbereich?

Wann ist Holz Massivholz?

Nicht jedes Möbelstück aus Holz ist massiv. Stattdessen ist dieser Qualitätsbegriff „Massivholzmöbel“ an enge Voraussetzungen gebunden, die in einer Norm festgeschrieben sind. DIN 68871 stellt sicher, dass Möbel erst dann als Massivholzmöbel angeboten werden dürfen, wenn sämtliche Teile aus massivem Holz hergestellt sind. Nicht daraus gefertigt sein müssen die Rückwände von Schränken sowie die Bodenfächer von Schubladen. Um Täuschungen zu vermeiden, müssen Massivholzmöbel entsprechend gekennzeichnet sein. Außerdem muss ein Massivholzprodukt einer Holzart zuordenbar sein, also aus demselben Holz bestehen. Kein Massivholz sind Sperrholz-, Faser- oder Spanplatten. Werden Furniere bei sichtbaren Flächen verwendet, muss der Käufer durch entsprechende Kenntlichmachung darüber informiert werden.

gartenbank-teak-gebuerstet-robuste-verarbeitung-naturbelassen-wetterfest

Um Holz nach einer ausreichenden Lagerung und Trocknung verarbeiten zu können, werden Holzquerschnitte beziehungsweise Platten aus dem Baumstamm herausgearbeitet. Daraufhin werden sie zu Lamellen aufgetrennt, zurechtgeschnitten und gehobelt. Anschließend werden Lamellen von gleicher Holzart, gleicher Länge und mit gleichem Querschnitt durch Leim und eine Plattenpresse dauerhaft und fest miteinander verbunden. Auf diese Weise entsteht eine Leimholzplatte, aus der Massivholzmöbel gefertigt werden können.

Verschiedene Massivholzarten und ihre besonderen Merkmale

Massivholzmöbel unterscheiden sich je nach Holzart nicht nur optisch, sondern auch in Bezug auf ihre besonderen Eigenschaften und Merkmale. Es sind vor allem die heimischen Hölzer, die sich für den Innenbereich und teilweise für den Außenbereich eignen. Draußen punkten andere Holzarten, zu denen Akazienholz, Teakholz und Eukalyptusholz gehören. Unter anderem werden diese Holzarten für Massivholzmöbel und Gartenmöbel verbaut, die sich durch bestimmte Merkmale und Eigenschaften auszeichnen:

Ahorn

Es gibt verschiedene Arten von Ahorn, die vor allem in nördlichen, gemäßigten Zonen wachsen. Das Holz ist mittelhart und hellfarbig und zeichnet sich durch Homogenität und gerade Fasern aus. Ahornholz trocknet zwar langsam, aber gut und lässt sich hervorragend bearbeiten. Aufgrund seiner Formstabilität und der genannten Qualitätsmerkmale zählt Ahorn zu den wertvollsten heimischen Edelhölzern und wird eigentlich ausschließlich im Innenbereich eingesetzt.

Akazienholz

Immer beliebter wird Akazienholz, das eine reizvolle und abwechslungsreiche Struktur bietet und obendrein sehr hart, fest und robust ist. Trotz seiner Festigkeit ist es biegsam und zeichnet sich auch im Außenbereich durch eine hohe Witterungsbeständigkeit aus. Die echte Akazie gehört zur Familie der Mimosen und stammt unter anderem aus Indien, aber auch aus Ländern Asiens und Afrikas. Beim Kauf von Akazienholz lohnt es sich, genau hinzusehen. Es werden auch Massivholzmöbel angeboten, die aus der europäischen und nordamerikanischen Robinie gefertigt sind und die als „falsche Akazie“ gehandelt werden. Tatsächlich unterscheiden sich Akazie und Robinie nicht nur bezüglich ihrer Eigenschaften, sondern sind auch biologisch kaum verwandt.

Birke

Es ist kaum zu glauben, doch Birkenholz ist vergleichsweise schwer und entspricht nahezu dem Gewicht von Eichenholz. Birkenholz ist fein strukturiert und nahezu weiß. Für die Verarbeitung zu Massivholzmöbeln werden vorwiegend Hölzer aus nordeuropäischen Ländern verwendet. Auch die Birke ist für Gartenmöbel keinesfalls typisch, da Sie recht anfällig für Schimmelbefall ist.

Buchenholz

Buchen gibt es in Mittel-, West- und Südeuropa. Sie wachsen langsam und können bis zu 300 Jahre alt werden. Buchenholz ist als Massivholz sehr hart, druckfest, unempfindlich gegenüber mechanischen Einwirkungen und hat kaum sichtbare Poren. Es hat eine leichte Rotfärbung, die während der Verarbeitung durch Dämpfen noch intensiviert werden kann.

stuhl-cloe-massivholz-buche-sprungfedern-pflegeleicht

Von den heimischen Hölzern ist Buchenholz bezüglich seiner Verwendungsmöglichkeiten am vielseitigsten, wird aber dennoch selten im Außenbereich oder für Badmöbel verwendet, da es bei hoher Luftfeuchtigkeit zu stark aufquillen kann.

Eichenholz

Eine Holzart mit langer Tradition ist Eichenholz. Es ist ringporig und weist einen mittleren Härtegrad sowie eine starke Struktur auf. Die ausgezeichnete Festigkeit von Eiche macht daraus gefertigte Massivholzmöbel unempfindlich gegen mechanische Einwirkungen. Die strukturierte Oberfläche von Eichenholz kommt mit einem pflegenden Öl wunderschön zur Geltung.

esstisch-cornwall-eiche-kolonial-ausziehbar

Eukalyptus

Eukalyptusholz ist besonders hart und fest und widerstandsfähig gegenüber Schädlingen. Es zeichnet sich durch einen warmen, hellrötlich bis dunkelbraunen Farbton aus, der durch regelmäßiges Ölen und bei Schutz vor intensiven Witterungseinflüssen wie Sonne und Regen lange erhalten werden kann.

Kiefernholz

Massives Kiefernholz hat eine lebendige Struktur und weist verschiedene Oberflächenvarianten auf. Im Gegensatz zu anderen Massivholzarten ist Kiefer weich und deshalb anfälliger für Kratzer und andere mechanische Einwirkungen.

gruenderzeit-esstisch-antik-shabby-kieferholz-massiv

Kirschholz

Das Holz von Kirschbäumen eignet sich ebenfalls für die Herstellung von Massivholzmöbeln. Es ist ziemlich hart und von mittlerem Gewicht und weist gute Festigkeits- und Elastizitätseigenschaften auf. Dadurch lässt sich Kirschholz gut bearbeiten und durch Dämpfen auch ausgezeichnet biegen.

sitzbank-biedermeier-massiv-kirschbaum-eingerollt-armlehnen

Lärchenholz

Lärchenholz ist vor allem in den nördlichen Alpenregionen heimisch, kommt aber auch in Nordamerika und Asien vor. Als einziger Nadelbaum wirft die Lärche im Spätherbst ihre Nadeln ab. Es ist ein hochwertiges Holz, das eine kontrastreiche Struktur aufweist, und eines der schwersten und härtesten einheimischen Hölzer mit besten Festigkeitseigenschaften.

Nussbaum

Massivholzmöbel aus Nussbaum zeichnen sich durch eine hochwertige Optik und durch eine hervorragende Festigkeit aus. Nussbaum gehört zu den wertvollsten heimischen Holzarten und lässt sich sehr gut verarbeiten. Nussbaumholz lässt sich sehr gut drechseln, schnitzen und profilieren. Massivholz aus Nussbaum hat eine elegante Struktur, die mittelbraun bis schwarz gefärbt ist.

Massivholzmöbel für den Garten – Naturmaterial mit individuellem Flair

Gartenmöbel aus Naturholz zaubern Gemütlichkeit auf die Terrasse und in den Garten. Sie sehen nicht nur ästhetisch aus, sondern können mit unterschiedlichen Auflagen dem Anlass entsprechend dekoriert werden. Sehr häufig sind Gartenmöbel aus Teak oder Akazie gefertigt, aber auch aus heimischen Hölzern wie Eiche oder Esche sowie aus Eukalyptus, Lärche oder Robinie. Mit Leinöl oder einem für die jeweilige Holzart speziellen Öl erhalten Möbel für den Außenbereich aus massivem Holz eine wasserabweisende Oberfläche, die sie vor Witterungseinflüssen schützt. Durch die regelmäßige Pflege bleiben auch Risse aus, die durch Temperaturschwankungen verursacht werden können. Gartenmöbel aus Massivholz sind im Vergleich zu anderen Gartenmöbeln meist kostenintensiver. Im Gegenzug zeichnen sie sich bei sorgfältiger Pflege durch Langlebigkeit und dauerhaftes ästhetisches Aussehen aus.

truhenbank-spindel-weichholz-massiv-stauraum-weiss-natur-vintage-stil

In Gegensatz zu anderen Werkstoffen hat Massivholz dieselben natürlichen Eigenschaften wie Holz. Es atmet, lädt sich nicht elektrostatisch auf und unterliegt einem natürlichen Alterungsprozess. Nur wenn Gartenmöbel daraus vor intensiver Sonneneinstrahlung und Witterungseinflüssen geschützt werden, behalten sie ihre ursprüngliche Farbe. Allerdings hat auch farblich gealtertes Massivholz einen ganz eigenen Charakter und Charme.

Warum Gartenmöbel aus Teak so beliebt sind

Teakholz hat einen langen Weg hinter sich, bevor es als Gartenmöbel auf Terrassen, in Gärten und auf Balkonen aufgestellt wird. Seit mehr als hundert Jahren wird es vor allem in Vietnam, Kambodscha und Pakistan gezielt kultiviert sowie in tropischen Regionen Südamerikas und Westafrikas angebaut. Ist es mit einem Ökosiegel oder Umweltzeichen gekennzeichnet, stammt Teakholz aus nachhaltigem Anbau.

gartenmoebel-set-1x-teak-tisch-kasar-und-6x-teak-stuhl-beaufort

Es gibt mehrere Gründe, warum Teak Gartenmöbel immer beliebter werden. Werden diese regelmäßig gepflegt, behalten sie auch ihre ursprüngliche Farbe. Mit der Zeit kann sich eine dünne graue oder silberfarbene Patina bilden, die jedoch entfernt werden kann, sodass Teakholz wieder in gewohnter Optik schimmert. Dass Teakmöbel für Draußen so beliebt sind, liegt an diesen Eigenschaften:

  • Auch ohne eine Behandlung fühlt sich die Oberfläche von Teak leicht ölig an, da es reinen Kautschuk enthält.
  • Teak Gartenmöbel wirken aufgrund ihrer mittel- bis goldbrauen Tönung sehr edel. Das gilt auch für seine Struktur, die feine, dunkelbraune Streifen aufweist.
  • Auch dadurch bedingt erweist sich Teak als besonders resistent gegenüber Pilzen, Chemikalien und Insekten.
  • Bezüglich seiner Festigkeit, seines Härtegrades und seiner Dichte ist Teakholz Eichenholz sehr ähnlich.
  • Teak Gartenmöbel sind bei regelmäßiger Pflege witterungsbeständig und robust.
  • Im Gegensatz zu anderen Massivholzarten hat das Tropenholz ein geringeres Gewicht.
  • Auch bei wechselnden Witterungsbedingungen und Feuchtigkeit behält Teak seine Form, und verzieht sich kaum.

Aufgrund dieser Eigenschaften sind Teak Gartenmöbel als Massivholzmöbel für Draußen besonders geeignet. Dank seiner Festigkeit und Härte kann Teak unter anderem auch als Bodenbelag für den Außenbereich verwendet werden. Das gilt auch für Zierleisten und Paneele sowie sonstige Rahmenkonstruktionen.

gartenmoebel-set-1x-teak-esstisch-und-6x-stuhl-landhaus-stil

Nicht nur im Energiebereich wird immer häufiger auf regenerative Energien und auch auf Holz gesetzt. Es ist ein nachwachsender Rohstoff, der sich durch Umweltverträglichkeit auszeichnet. Da liegt es nahe, den Aufenthalt auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten ebenso umweltverträglich mit Gartenmöbeln aus Massivholz zu gestalten. Für den Außenbereich zeichnen diese sich durch ihre Ästhetik und Hochwertigkeit aus und überzeugen durch Qualität und Langlebigkeit. Aufgrund der natürlichen, erdigen Farben und der unterschiedlichen Maserung des verwendeten Holzes verbreiten Massivholzmöbel im Garten, auf dem Balkon und auf der Terrasse eine positive, natürliche und warme Atmosphäre.