Startseite | Epochen & Stile | Steampunk-Einrichtung
© Hoda Bogdan - stock.adobe.com

Steampunk-Einrichtung

«  Zwischen industriell und retro-futuristisch »

Hyperviktorianisch, retro-futuristisch, industriell – hinter diesen Begriffen verbirgt sich ein besonderer Stil, der verschiedene Elemente kongenial vereint: Steampunk. Das Ergebnis ist eine Wohnumgebung, die ungewöhnlich, kreativ und extravagant ist. Was zeichnet die Steampunk-Einrichtung aus und wie kann man passende Möbel am besten miteinander kombinieren? Tauchen Sie ein in die Welt der Luftschiffe, Dampfmaschinen und englischen Industrievierteln.

Das Vergangene neu entdecken

In urbanen Stadtvierteln, zahlreichen angesagten Hotels, Bars und Clubs begegnet einem der Steampunk-Stil immer häufiger. Doch mittlerweile hat sich der Trend sogar ausgeweitet. Es gibt immer mehr Menschen, die den Look auch in ihren eigenen vier Wänden nicht missen möchten. Weshalb ist das so, und was zeichnet ihn aus? Der Industriestil mag vielleicht auf den ersten Blick nicht heimelig wirken. Allerdings täuscht dieser Eindruck, denn eine Steampunk-Einrichtung ist durchaus auf eine ganz spezielle Art überaus romantisch.

Original Industrie Kommode - Werkbank Kommode um 1920 Metallstuhal aus "original Traktor Sitzschale"

Im Grunde kann Steampunk als eine Liebeserklärung an vergangene Zeiten angesehen werden. Allerdings nicht mit dem Ziel, die Vergangenheit eins zu eins zu kopieren. Dreh und Angelpunkt ist das Viktorianisches Zeitalter, welches einen langen Zeitabschnitt im 19. Jahrhundert darstellt. In dieser Zeit nahm die industrielle Revolution in England ihren Lauf. Die Grundzüge des menschlichen Zusammenlebens und des Arbeitens haben sich binnen weniger Jahre vollkommen auf den Kopf gestellt. Die industrielle Revolution führte zu zahlreichen Innovationen im Maschinenwesen, der Ausbau der Eisenbahnnetze führte gar zu seinerzeit unvorstellbaren Veränderungen. Vermutlich gibt es keinen Abschnitt in der Geschichte, in welchem sich innerhalb von wenigen Jahren so viele fundamentale Wandlungen vollzogen haben. Es überrascht daher nicht, dass jene Veränderungen auch einen inspirierenden Einfluss auf zahlreiche Interieur-Designer hatten und haben.

Neue Techniken und Materialien

Ende des 18. Jahrhunderts waren die Objekte, Maschinen und Möbel nahezu vollständig aus Holz. Natürlich kamen auch hier schon zahlreiche Werkzeuge zum Einsatz, wie Sägen und dergleichen. Allerdings wurden diese von Tier- oder Menschenhand mechanisch betrieben. Im Zuge der Industrialisierung wurde immer mehr automatisiert. Zahnräder waren hierfür von großer Wichtigkeit: aus diesem Grund kommen sie bei der Steampunk-Einrichtung auch oft zum Einsatz und können unterschiedliche integriert werden. Insgesamt lässt sich sagen, dass der industriell-viktorianische Stil davon lebt, dass unterschiedliche Materialien zum Tragen kommen. Natürlich darf auch Holz nicht fehlen. Doch davon abgesehen werden authentische Vintage Möbel beispielsweise mit Metall oder Glas veredelt.

intage Industrie-Kommode mit Rädern

Steampunk-Einrichtung ist eine Mischung aus Altem und Moderne

Bei manchen Stilen wird großen Wert daraufgelegt, die Vergangenheit möglichst exakt abzubilden. Wer beispielsweise Biedermeier Möbel kaufen möchte, der wirft häufig ein Auge darauf, dass die Objekte möglichst detailgetreu und stilecht sind. Ganz anders beim Steampunk, der sich zwar auf die Zeit des viktorianischen Englands bezieht, entsprechende Elemente aber gerne noch mit völlig anderen Ausrichtungen kombiniert. Insbesondere der Industrial Style, der als Teilbereich der Subkultur zu verstehen ist, die auch in Literatur und in der Mode Einzug hielt, lässt sich hervorragend mit Western- oder Piratenelementen vermengen oder sich auch in eine militärischen Richtung formen. Für die eigene Steampunk-Einrichtung muss es aber nicht derartig extravagant sein. Tatsächlich lassen sich einige klassische antike Möbel im Industriestil verwenden, um eine authentische Ausstattung zu schaffen, die etwas dezenter ist.

Industrie Kommode Brooklyn aus Metall/Glas

Lassen Sie sich von der Vergangenheit inspirieren. Stilbrüche sind ein zentrales Fundament. Aus diesem Grund gibt es vermutlich auch kein anderes Konzept, bei dem man so viel Kreativität und Phantasie walten lassen kann. Hier kann man nach Herzenslust Rosinen picken: von jedem das Beste. So entsteht ein interessanter Vintage Mix, der sich auf Vergangenes besinnt, aber auch futuristisch und damit überaus modern ist.

Tipps für die Steampunk-Einrichtung

Nach Möglichkeit sollte der moderne Look komplett verbannt werden. Dies bedeutet natürlich nicht, dass man auf Dinge wie Fernseher, Küchengerate usw. verzichten muss. Allerdings gilt es, diese in gewisser weiße zu verkleiden. Im Falle eines Computers kann dies beispielsweise gelingen, indem man eine Retro-Tastatur wählt, die optisch an eine Schreibmaschine angelehnt ist. Auch bei der Beleuchtung gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Besonders beliebt sind sichtbare Metallrohre, an die Lampen befestigt sind. Hier kann man sogar mit einem kleinen Geldbeutel äußerst wirkungsvolle Ergebnisse erzielen. Bastler kommen hier voll auf ihre Kosten. Andererseits gibt es natürlich auch bereits fertige Steampunk-Dekorationselemente, die keine Fingerfertigkeit verlangen, sondern einfach aufgestellt werden können. Tischlampen mit Schirm im Industrial Style sind ebenso beliebt, wie kupferne Deckenlampen.

Hängelampe Nixon Hängelampe Brygida Kupfer

Nostalgie und Innovationskraft

Neben Metall und Holz fügt sich auch Leder perfekt in die Wohnumgebung ein. Die Kombination aus den Objekten versprüht einen ganz besonderen nostalgischen Charme, der von Entdecker-Geist und Kreativität zeugt und aus einer gewöhnlichen Wohnung einen angesagten Loft-Look kreiert. Die Zeiten sind definitiv vorbei, in denen Schrauben, Zahnräder, Metallrohre, Schreibmaschinen, Ventile und Bullaugen ihr Dasein in Werkstätten fristen müssen: Sie sind perfekt dafür geeignet, in Steampunk-Möbel integriert zu werden. Der Industrial Style kommt vor allem dann perfekt zur Geltung, wenn man bei der Farbwahl zu eher dunklen Tönen greift. Es liegt beinahe auf der Hand, dass zarte Töne wie Rosa oder Flieder nicht wirklich gut harmonieren, da diese dem mystischen, teilweise sogar morbiden Charakter entgegenstehen. Perfekt dafür geeignet ist jedoch beispielsweise Schwarz. Andererseits sind auch rohe Wände vorstellbar, Beton entfaltet hier genauso sein Potential, wie auch eine Backsteinwand.

Kommoden, Industrie-Tische, Weinregale und Schreibtische: An Objekten mangelt es nicht!

Es gibt zahlreiche Vintage Möbel, die sich außerordentlich gut dazu eignen, die Steampunk-Einrichtung umzusetzen: Angefangen vom Eisenstuhl mit Teakholz-Sitzfläche, weiter zur Vintage Kommode mit Metall und Rädern, bis hin zum Weinregal mit Eisenelementen. Wie stimmungsvoll der viktorianische Industriestil jedoch tatsächlich ist, hängt vermutlich mehr als bei jedem anderen Interieur-Konzept von den Kleinigkeiten ab. Der Teufel sitzt im Detail. Lampen, Verkleidungen und Zahnräder als Mittel der Gestaltung sind bei dieser Einrichtung nicht optional, sondern geradezu charakteristisch für den Steampunk. Doch hier liegt auch eine große Chance, denn diese dekorativen Stilmittel können günstig erworben und außerdem kreativ integriert werden.

Industrie Tisch 75Eines steht fest: Wer sich für diese Einrichtung entscheidet, der hebt sich ab von der Masse des Einheitsbreis. So mancher Besucher wird vermutlich Bauklötze staunen, ob des Erfindungsreichtums und des interessanten Looks. Steampunk-Möbel treffen den Puls der Zeit auf perfekte Art und Weise. Der Einrichtungsstil ist innovativ, die Möbel sind absolute Unikate. Antik, moderne, vintage und retro – und dies alles unter einem Hut. Dies führt zu einem ganz besonderen Lebensgefühl: Vergangenes zu schätzen, ohne der Vergangenheit hinterher zu trauern, sondern der Zukunft optimistisch entgegen zu schreiten!