Startseite | Stilmöbel für Haus & Garten | Rattanmöbel für den Garten
© Wolfgang Cibura / Fotolia.com

Rattanmöbel für den Garten

« Ästhetik und Komfort harmonisch verflochten »

Der Außenbereich wird zunehmend als Erweiterung des Wohnraums angesehen und zu einem wahren Kultobjekt erhoben. Verschiedene Gartenstile wie Cottage Garden, Bauerngarten oder Zen Garten erlauben den Ausdruck der Individualität auch außerhalb der vier Wände. Nicht nur angehende Selbstversorger, auch Hobby Rosenzüchter, Dekofans und Naturliebhaber beleben die Grünflächen des Landes und brauchen schicke Gartenstühle, Gartentische sowie Gartenbänke für wohlverdiente Pausen. Hier kommen Rattanmöbel ins Spiel!

Voll im Trend: der eigene Garten mit Möbeln aus Rattangeflecht

Ob Reihenhaus- oder Schrebergarten, der Gartenbereich hat seine Spießigkeit verloren und neue Freunde gewonnen. Wellness auf dem eigenen Rasen liegt voll im Trend, und Rattanmöbel im Garten passen wunderbar dazu. Warum? Diese geflochtenen Möbel sind leicht, sehen schick aus und heben sich wohltuend von typischen Plastikliegen ab. Die optisch kunstvolle Verflechtung von Rattanstühlen und -liegen gibt dem Außenbereich außerdem einen Hauch Exklusivität.

Rattanmöbel sind schick und passen hervorragend in schöne Gärten
© Photographee.eu / Fotolia.com

Doch es muss unterschieden werden: Handelt es sich um natürliche Rattanmöbel, oder sind die Sessel und Liegen aus Polyrattan gefertigt? Beide Materialien sehen schick aus, zweifellos ist das natürliche Original immer der authentischere Werkstoff.

Schick verflochten, aber nicht immer Natur pur: Der Unterschied zwischen Rattan und Polyrattan

Naturrattan wird aus der Rattanpalme gewonnen, die auch unter dem Namen Rohrliane oder Rotangpalme bekannt ist. Diese wächst im tropischen Regenwald in einem feuchten und warmen Klima, sodass ihre Lianen bis zu 200 Meter lang werden und einen stattlichen Durchmesser von 1 – 5 cm aufweisen. Die Außenhaut der Lianen ist das bekannte Rattan, das Innere der Triebe ist als Peddigrohr bekannt. Polyrattan hingegen ist eine Kunstfaser.

Über die Herstellung von Naturrattan

Die Lianen werden von Hand geerntet und nach Dicke und Qualität sortiert. Man kann sich gut vorstellen, dass diese massiven, verholzten Triebe nicht einfach zu verarbeiten sind. Sie werden gewaschen und gespalten, manche werden geschält. Die stabilen Stämme werden für den Bau von Möbelgestellen eingesetzt, wenn etwas Geflochtenes entstehen soll, dann wird die Oberfläche zunächst in dünne Streifen geschnitten. Daraus entstehen dann Stühle, Sofas und Bettrahmen oder auch Rattan Gartenmöbel. Um das Material verformen zu können, muss es zunächst erhitzt werden. Alles entsteht in Handarbeit, wie es bei Korbwaren üblich ist. Das macht Rattanmöbel für den Garten zu etwas Besonderem – jedes Teil ist ein Einzelstück und auf seine Weise „lebendig“.

Herstellung eines Rattanmusters durch echte Handarbeit
© siamphoto / Fotolia.com

Was sind die besonderen Eigenschaften von Naturrattan?

Die dicken Teile des Stammes sind so stabil, dass sie für tragende Möbelgestelle verwendet werden können. Die geflochten Sitzflächen hingegen sind komfortabel und ästhetisch. Seinen natürlichen Charme behält das Material am ehesten, wenn es nicht gefärbt wird – allerdings können weiß oder schwarz gestaltete Rattan Gartenmöbel einen besonderen Reiz im Garten entfalten. Wer einen knalligen Look dem edlen Design vorzieht, wählt bunte Rattanmöbel für den Garten – mit diesem Material ist vieles möglich.

Woran erkennt man die Qualität der Rattan Gartenmöbel?

Ein gutes Rattangeflecht ist möglichst dicht und glatt, nahezu anschmiegsam. Je dichter das Material verflochten wurde, umso hochwertiger und langlebiger ist das Endprodukt einzuschätzen. Der Flechter hat in diesem Fall einfach mehr Zeit investiert und ein schönes, rundes Ausgangsmaterial gehabt, an dem später keine Kleidungsstücke hängenbleiben und nichts ausbricht. Fährt man mit der Hand darüber, ist die Oberfläche eben.

Qualitativ hochwertiges Rattanmustwe
© romankrykh / Fotolia.com

Wie pflegt man die schicken Möbel?

Flechtmöbel aus diesem natürlichen Material sollten unbedingt nach dem Flechten mit einer Schicht aus Kunststoff überzogen oder mit Wachs geschützt worden sein, denn unbehandelt können Rattanstühle und andere Flechtmöbel weder Regen noch dem Befall von Pilzen widerstehen. Ist das Material jedoch behandelt, trotzt es der Witterung mühelos, sollte jedoch bei der Überwinterung im Außenbereich mit Schutzhüllen abgedeckt werden.

Welche Vorteile bieten Rattanmöbel?

Der wichtigste Vorzug dieser ästhetischen Flechtmöbel ist das geringe Gewicht bei hoher Stabilität, das sie gegenüber Gartenmöbeln aus Holz oder Metall auszeichnet. Besonders für Personen, die gern im Außenbereich umräumen oder regelmäßig ein geselliges Beisammensein mit einer unterschiedlichen Anzahl an Gästen veranstalten, ist das sehr praktisch. Die Möbelstücke können einfach verrückt und von A nach B transportiert werden.

Rattanmöbel

Ein weiterer Pluspunkt fällt direkt ins Auge, wenn man Rattan Gartenmöbel betrachtet: Besonders im Vergleich zu Mobiliar aus Plastik wirken sie besonders ästhetisch und ansprechend, sind jedoch sehr stabil. Zudem ist Rattan ein schnell nachwachsender Rohstoff. Eine Pflanze ist innerhalb von fünf bis sieben Jahren komplett nachgewachsen – das ist die Nachhaltigkeit der Zukunft!

Warum sind Rattanmöbel so gut als Gartenmöbel geeignet?

Gartenmöbel aus diesem spannenden und ansprechenden Material besitzen eine große Ästhetik und erlauben die flexible Nutzung im Außenbereich. Sie sind außergewöhnlich vielseitig und können in den verschiedensten Stilen verwirklicht werden. Die heißesten Trends bei Rattanmöbeln ist aktuell der Lounge Stil.

Rattanmöbel - Komfort für die ganze Familie
© Sonja Birkelbach / Fotolia.com

Der Lounge Stil: Einfach verwirklicht mit Rattanmöbeln

Längst sitzt man nicht mehr einfach nur auf der Terrasse, man „loungt“ auf großzügigen und ausladenden Möbelstücken, die zum Chillen und Liegen einladen. Mit Rattanmöbeln für den Außenbereich wird dies besonders elegant möglich. Ganze Liegelandschaften lassen sich so aufbauen und genießen. Und natürlich bevorzugt der Landhaus-Liebhaber das natürliche Material und setzt auf Mobiliar aus lebendigen Werkstoffen.