Startseite | Maßanfertigung & Restauration | Lack von Holz entfernen
© LoloStock / Fotolia.com

Lack von Holz entfernen

« Abbeizen, Abschleifen oder Heißluftmethode? »

Möbel neu zu lackieren gehört zu den essentiellen Aufgaben in der Möbelrestauration. Wenn auch Sie eine neue Oberfläche für ein geliebtes Möbelstück schaffen möchten, müssen Sie den alten Lack jedoch erst einmal entfernen. Wir verraten, wie das geht und welche unterschiedlichen Möglichkeiten für die Restauration von Holzmöbeln zur Verfügung stellen.

Ob Schönheitsfehler oder Geschmacksänderung – bringen Sie Ihre Möbel auf Vordermann

Holzmöbel wie Schränke, Kommoden oder Regale mit einer neuen Lackschicht zu versehen, kann viele Gründe haben. Vielleicht gefällt Ihnen schlicht die vorherige Farbe nicht mehr oder Sie haben sich neu eingerichtet und die bisherige Farbgebung passt überhaupt nicht mehr in das Ambiente. Vielleicht haben aber auch der Zahn der Zeit und Umwelteinflüsse zu sehr an dem guten Stück genagt  und der Lack beginnt, sich an manchen Stellen zu entfernen – ein echter Schönheitsfehler.

Teak Kommode Sideboard

Bevor Sie sich daran zu schaffen machen, die neue Beschichtung aufzutragen, sollten Sie den alten Lack entfernen. Dafür können Sie auf verschiedene Methoden wie Ablaugen oder Abbeizen, Abschleifen oder Heißluftmethode zurückgreifen. Alle Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Und nicht jedes Vorgehen ist für alle Hölzer zu empfehlen.

Verschiedene Vorgehen, um Lack von Möbeln zu entfernen, im Überblick

Lack abbeizen

Um die Struktur von lackiertem Holz wieder sichtbar zu machen, können Sie die Oberfläche alter Holzmöbel abbeizen bzw. ablaugen. Schutzbrille und Schutzhandschuhe sollten dabei in jedem Fall zum Einsatz kommen, zudem sollte der Arbeitsplatz ins Freie verlegt werden. Um die Anwendung der chemischen Mittel auf ein Minimum reduzieren zu können, sollten Sie, soweit möglich, den vorherigen Lack zuvor handwerklich entfernen. Dafür kommen spezielle Ziehklingen zum Einsatz, die jedoch einen nicht unerheblichen Kraftaufwand nötig machen. Dann müssen nur noch die Reste des Lacks durch den Abbeizer entfernt werden.

Den Lack entfernen durch Abbeizen
© pedrosala / Fotolia.com

Ablaugen oder Abbeizen eignet sich deswegen für die Behandlung antiker Möbel, weil diese Verfahren nur bei Ölfarben, Öllacken und Alkydharzlacken funktionieren. Moderne Acryllacke und Dispersionsfarben sprechen auf diese Behandlung nicht an.

Beize gibt es in lösemittelhaltiger und laugenhaltiger Ausführung. Die zweite Variante ist schonender, empfiehlt sich jedoch nur dann, wenn Sie Möbel aufarbeiten, die aus massiver Kiefer hergestellt sind. Holzmöbel aus Eiche oder Kirschholzmöbel können sich beim Abbeizen verfärben.

Übrigens: Lackreste und Beize gehören nicht in den Hausmüll, sondern müssen als Sondermüll entsorgt werden.

Lack mit Heißluft entfernen

Lack mit Hilfe eines Föhns entfernen
© laurenthive / Fotolia.com

Mit einer Heißluftpistole oder einem Heißluftfön, die im Fachhandel recht günstig zu erhalten sind, können Sie ebenfalls Lack und Farbe entfernen und so die Möbelrestauration vorbereiten. Sie müssen jedoch davon ausgehen, dass dabei giftige Dämpfe freigesetzt werden, sollten sich also unbedingt entsprechend schützen und im Freien arbeiten oder sehr gründlich lüften. Ein Atemschutz ist ebenso ratsam. Die Gebläse erzeugen sehr hohe Temperaturen von 700 bis 800 Grad, durch die die alte Farbe regelrecht geschmolzen wird. Das funktioniert bei allen Farbschichten bis auf Acryllack, der sich häufig als etwas störrisch erweist. Zudem sollten Sie darauf achten, dass die Restauration Ihrer Holzmöbel nicht durch das Versengen der Holzoberfläche beeinträchtig wird.

Das passiert besonders schnell bei filigranen Profilierungen, wo das Holz regelrecht verkohlen kann. Das Entfernen des Lackes mit Heißluft bietet sich also besonders bei glatten Flächen an. Richten Sie das Gebläse auf die Fläche, bis sich die Farbe leicht mit einem Spachtel entfernen lässt. Sie benötigen für diese Variante etwas Geduld.

Holzmöbel abschleifen: auch für den Laien einfach anzuwenden

Bei der Restauration von Möbeln ist das Abschleifen häufig für Laien und Experten gleichermaßen die Technik der Wahl. Es kommen keine chemischen Mittel zum Einsatz, es werden keine Dämpfe freigesetzt und vor feinem Schleifstaub können Sie sich leicht mit einer entsprechenden Maske schützen. Bei großen Flächen kommen elektrische Schleifwerkzeuge zum Einsatz, die den Vorgang wesentlich beschleunigen. Feinarbeiten werden bei der Möbelrestauration manuell mit sehr feinem Schleifpapier oder mit Stahlwolle, etwa des Grades 0000 durchgeführt. In einem Durchgang wird es nicht gelingen, den Lack sauber zu entfernen. Verwenden Sie erst rauere Schleifmittel, um die gröbsten Rückstände zu beseitigen. Im wiederholten Durchgang können Sie auf feinere Schleifmittel zurückgreifen. So arbeiten Sie sich immer weiter vor, bis der Lack vollständig abgetragen ist.

Das Holz abschleifen
© e_serebryakova / Fotolia.com

Beim ersten Arbeitsgang kommt zum Beispiel ein grobes Schleifpapier mit einer 80er-Körnung zum Einsatz, das mit der Hand bewegt oder in eine entsprechende Maschine eingespannt wird. Alternativ bietet sich Stahlwolle des Grades 4 oder 5 an. Weiter geht es mit Körnungen, die immer feiner werden, von der 120er- über die 180er- bis hin zur 240er-Körnung. Bei der Stahlwolle verwenden Sie den Grad 0000 für den letzten Feinschliff, um den Lack zu entfernen.

Neuanstrich der Möbel im Zuge der Restauration

Sollen die abgeschliffenen Holzmöbel einen neuen Anstrich erhalten, müssen sie nach dem Entfernen des alten Anstriches zunächst grundiert werden. Beim Kauf eines neuen Lacks sollten Sie darauf achten, ein umweltfreundliches Produkt zu wählen. Schöner ist es, die lebendige Maserung des Holzes zur Geltung kommen zu lassen und zu Öl oder Wachs zu greifen. Wer den Shabby Chic und Vintage-Style mag, der streicht das Holz nach dem Abschleifen nur teilweise deckend.

Teak Sideboard Shabby chic

Wann sollten Sie die Möbelrestauration einem Profi überlassen?

Die Möbelrestauration ist ein spannendes Hobby, das manchen Schatz zutage treten lässt, der unter veralteten Farbschichten verborgen lag, die einem längst überkommenen Geschmack entsprachen. Sie sollten das Entfernen der Beschichtung in einigen Fällen jedoch unbedingt einem Profi überlassen, gerade wenn es sich um antike Möbel handelt. Insbesondere dann, wenn:

  • – Sie nicht sicher sind, mit welchem Lack ein Möbelstück behandelt wurde.
  • – Sie nicht wissen, aus welcher Holzsorte es gefertigt wurde.
  • – sich um besonders wertvolle, große oder sehr filigrane Teile handelt.

Besonders chemische Arbeitsweisen wie das Abbeizen gehören in Profihände, die Ihnen problemlos auch eine größere Anzahl an Holzmöbeln entsprechend behandeln und für die weitere Restauration vorbereiten. Die tatsächlich wirksamen Mittel sind ohnehin nicht leicht erhältlich und selbst gemischte Tinkturen entfernen nicht nur alten Lack, sondern verätzen in Windeseile auch die Haut oder Netzhaut. Das Abschleifen ist die sicherste, wenn auch aufwendigste Methode, wenn Sie sich als Anfänger an einfachen Möbeln zu schaffen machen möchten. Bei wertvollen, antiken Möbeln würden wir sie jedoch nicht empfehlen.