Startseite | Epochen & Stile | Der viktorianische Einrichtungsstil
© Gregory Lee / Fotolia.com

Der viktorianische Einrichtungsstil

« Der britische Stil des 19. Jahrhunderts »

Wir sind der Faszination Viktorianischer Einrichtungen erlegen, die einfach perfekt für Individualisten und Perfektionisten geeignet sind. Wer vom Minimalismus genug hat und sich in seinen vier Wänden auf opulente Weise selbst verwirklichen möchte, für den ist dieser Stil perfekt geeignet. Reiche Verzierungen, feinste Materialien und der höchste Anspruch an das große Ganze verdichten sich beim Thema viktorianischer Einrichtungsstil zu einem Gesamtbild, das Staunen lässt. Doch wie lässt sich dieser Stil am besten verwirklichen?

Viktorianischer Einrichtungsstil – für Menschen mit dem besonderen Geschmack

Wer sich der Zeit der Regentschaft von Königin Viktoria verbunden fühlt, die eine ganze Epoche (namentlich) prägte, ist klassischerweise eher traditionell orientiert. Er liebt die Gemütlichkeit und behagliche Atmosphäre dieser Zeit und nutzt sein Heim als Zufluchtsort vor einer zunehmend digitalisierten und entfremdeten Welt.

Schoene Frau in einem Ballkleid
© grape_vein / Fotolia.com

Zahlreiche Dekoelemente, florale Motive – wer geschnitzte Details liebt, liebt es viktorianisch. Dass die passenden Möbel zumeist antik sind, liegt auf der Hand. Wer das Glück hat, direkt aus England antike Möbel zu ergattern, sollte unbedingt zugreifen, doch auch Onlineshops für antike Möbel wie Wohnpalast können beim Thema englischer Stil weiterhelfen.

Viktorianischer Einrichtungsstil und der Salon als Mittelpunkt

It‘s Teatime! Der absolute Mittelpunkt einer Einrichtung im englischen Stil des 19. Jahrhunderts ist der Salon, in dem sich die Damen am Nachmittag zu Zitronen-Baiser-Torte und dem unverzichtbaren Tee treffen. Es heißt sogar: die Viktorianer hätten den Nachmittagstee erfunden. Das glauben wir gerne, werden antike Möbel im opulenten Stil doch perfekt von den wunderschönen Teeservices ergänzt, die mit ihren hübschen Motiven und dem zarten Porzellan faszinieren.

Vintage Teetasse aus Porzellan
© mahony / Fotolia.com

Natürlich geht es immer auch darum, seine Gäste zu beeindrucken! Englischer Stil und viktorianischer Einrichtungsstil sind als Ensemble dafür geradezu prädestiniert. Und warum sollte man nicht die größte Sorgfalt auf seine Umgebung legen und sich so stilbewusst wie möglich einrichten? Nur weil der Rest der Welt sich in diesem Jahrhundert zu Hause fühlt, müssen Sie das noch lange nicht!

Das England des 19. Jahrhunderts und seine Möblierung

Natürlich wandeln sich Einrichtungen im Laufe der Zeit, denn auch die Lebensumstände bleiben nicht die gleichen. Dies wird bei einem Blick auf antike Möbel im viktorianischen Einrichtungsstil besonders deutlich. Doch es fällt auch auf, dass der englische Stil für die Ewigkeit geschaffen zu sein scheint, wohingegen manch ein Einrichtungstrend von heute wohl schon morgen in Vergessenheit geraten dürfte.

Viktorianische Sitzgruppe
© arsdigital / Fotolia.com

Wann kann man sagen: Das ist typisch viktorianisch? Während moderne Einrichtungsstile zunehmend minimalistisch gehalten sind, steht der Viktorianische Einrichtungsstil für echte Opulenz. Die kunstvollen Verzierungen der Möbelstücke bis ins kleinste Detail und eine ausgesuchte Qualität der verwendeten Materialen stechen bei diesem Stil sofort ins Auge. Massives Holz zu verwenden war eine Selbstverständlichkeit, doch besonders gern griff man zu den exklusiven Hölzern exotischer Baumarten.

Feines Leder, Samt und Seide gehörten zu den bevorzugten Werkstoffen, die durch eine farbenfrohe Gestaltung von ihrer Ernsthaftigkeit und Schwere befreit wurden.

Viktorianischer Einrichtungsstil – typisch viktorianische Möbel

Buffets

Bevor Sie das ganze Haus auf den Kopf stellen, beginnen Sie mit einem Raum. Wenn Sie die Möglichkeit haben, richten Sie sich einen Salon ein, zum Beispiel im Esszimmer, oder Sie funktionieren Ihr Wohnzimmer um. Verbergen Sie dafür alle allzu modernen Einrichtungsgegenstände und beginnen Sie mit einer Renovierung.

Buffet Weichholz nach alten Vorlagen gefertigt

Eine hübsche geblümte Tapete ist ein Muss, wenn der Viktorianische Einrichtungsstil verwirklicht werden soll. Greifen Sie dann zu einem detailreichen Buffet, in dem Sie Ihr feines Teegeschirr angemessen verstauen können.

Die Bibliothek

Wer seine Bücher und Bildbände stilvoll präsentieren möchte, kann sich eine kleine, private Bibliothek einrichten und dafür einen Bücherschrank aus Tropenholz verwenden. Hier trifft sich der Herr des Hauses besonders gerne mit seinen Bekannten, wo man gemeinsam am Kamin sitzt und ein Pfeifchen schmaucht, während die Damen ihre eigenen Dinge besprechen. Die alten Zeiten aufleben zu lassen, kann so reizvoll sein!

Alte Buecher im Buecherregal
© Thaut Images / Fotolia.com

Sekretär

Viktorianischer Einrichtungsstil, das passt nicht nur in den Salon oder das Wohnzimmer, auch im Büro sind antike Möbel aus dieser schönen Epoche eine echte Bereicherung und ein Augenschmaus. Ein antiker Sekretär ist fachgerecht aufbereitet.

Er ist nicht nur ein Hingucker, sondern ein praktisches Arbeitsmöbel.

Nichts drückt das besser aus, als ein viktorianisches Stück. Verzierungen machen die Funktionalität lebendig und schenken Ihrem Arbeitszimmer einen Eyecatcher mit Mehrwert.

Sessel

Zusammensitzen, einen Tee trinken, ein Schwätzchen halten und dabei den neusten Klatsch austauschen – nichts repräsentiert den viktorianischen Stil besser. Natürlich braucht es dafür die passenden Sitzgelegenheiten, wie diesen charmanten Polstersessel, der das viktorianische England modern interpretiert. Seine liebevolle Verarbeitung und sein außergewöhnlicher Stil machen ihn so besonders.

Polstersofa mit Armlehnen Joly

Sogar der Landhausstil ist ein bisschen viktorianisch

Viktorianischer Einrichtungsstil und Landhausstil lassen sich perfekt kombinieren! Es gibt viele Ähnlichkeiten zwischen diesen beiden Stilrichtungen, zum Beispiel die geblümten Muster von Tapeten und Gardinen oder der große Wert, der auf den Garten als „Grünes Wohnzimmer“ gelegt wurde. Es ist also leicht möglich, Möbelstücke des Viktorianischen Stils in eine Landhausumgebung zu integrieren und dabei absolut stilsicher zu bleiben.

Und eben darum geht es doch: den eigenen Stil zu finden, und eine stilvolle Umgebung zu erschaffen, in der das eigene Selbst sich ausdrücken kann.