Startseite | Maßanfertigung & Restauration | Original Gründerzeit Schrank
© Friedberg / Fotolia.com

Original Gründerzeit Schrank

« Zeitlos vielseitige Antiquität »

Historisch gesehen steht die Gründerzeit im Zusammenhang mit der aufstrebenden wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland, die im zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts einsetzte. Es war die Zeit, in der die handwerklich produzierenden Manufakturen von der industriellen Produktion verdrängt wurden, die neuen Wohlstand brachte. Das wirkte sich auch auf die Inneneinrichtung aus, die zunehmend selbstbewusst war. Ein Relikt von damals ist heute wieder besonders begehrt: Der Gründerzeit Schrank.

gruenderzeit-schrank-antikEine Zeit der prosperierenden Wirtschaft

Tatsächlich ist der Name der Gründerzeit auf die Gründung neuer Unternehmen zurückzuführen, die von der Wohlstandsphase profitierten und schnell aufstiegen. Einige dieser Firmen sind bis heute noch am Markt aktiv.

Ihren Höhepunkt erreichte die Epoche in den Jahren nach der Neugründung des Reiches und dem gegen Frankreich gewonnenen Krieg.

Die auf Frankreich lastenden Reparationszahlungen kamen Deutschland zugute, was in dem Prunk der gründerzeitlichen Straßen in deutschen Großstädten sichtbar war.

Das industrielle Bürgertum unterstrich seinen repräsentativen und aufwändigen Lebensstil durch das häusliche Mobiliar. Es war eine Zeit, in der man zeigte, was man hat.

gruenderzeit-weichholz-buffetMöbel aus der Gründerzeit und ihre besonderen Merkmale

Die Wohnkultur und die Möbel orientierten sich am rasanten wirtschaftlichen Aufstieg. Die Grundformen der Möbel waren kantig. Außerdem waren sie vielfach unterteilt durch die Verwendung von Verkröpfungen, Lisenen, Karyatiden, kannelierten Säulen, Hermen und Schnitzereien. Gedrechselte Beine mit profilierten Kugelfüßen gehörten zu den bestimmenden stilistischen Merkmalen der Gründerzeit ebenso wie reiche Ausschmückungen mit Zierknäufen, Kapitellen, Säulen, Pilastern und Reliefs.

Die prosperierende Wirtschaft führte zu einem neuen Selbstbewusstsein, das sich in wuchtigen Möbeln widerspiegelte. Sie waren Ausdruck eines gesteigerten Bedürfnisses nach Selbstdarstellung und Ausdruck eines Repräsentationsstils, der sich schon damals den Vorwurf unverhältnismäßiger Protzigkeit gefallen lassen musste. Zu den bevorzugten Hölzern gehörten Nussbaum, Kirschbaum, Buche und Eiche.

original-schrank-gruenderzeitDer Schrank als wichtiger Zeitzeuge

Es ist vor allem der Schrank in seinen verschiedenen Variationen, der damals die Wohnräume prägte und auch heute wieder Einzug in die Wohnzimmer hält.

Ein Gründerzeit Schrank ist ein hochwertiges Möbelstück, das jede Inneneinrichtung eindrucksvoll aufwertet. Er ist zeitlos, und lässt sich einfach in andere Stilrichtungen integrieren.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um moderne oder antike Möbel oder um eine andere Stilrichtung handelt. Der Gründerzeit Schrank wird stets der Mittelpunkt sein und alle Blicke auf sich ziehen.

Insoweit bietet es sich an, ihn an einem exponierten Platz in einer Wohnung oder in einem Haus aufzustellen. Es ist der Wunsch nach Natürlichkeit und nach Individualität, der Menschen für antike Möbel begeistert. Ganz abgesehen davon punktet der Gründerzeit Schrank auch durch seinen praktischen Stauraum.

original-gruenderzeit-vertiko-weichholz-gewachst-und-aufpoliertAntike Möbel: Das Vertiko als antikes Schmuckstück

Neben dem Schrank gehört auch das Vertiko zu den bedeutenden Antiquitäten dieser Zeit, das mit den für diese Zeit typischen Säulen versehen ist.

Auch das Vertiko kommt als Einzelstück an einer exponierten Stelle am besten zur Geltung. Zusammen mit dem Buffet gehörte es zu den wichtigsten Möbelstücken eines Ess- oder Wohnzimmers.

Während im Buffet Geschirr und allerlei Ziergerät Platz fand, wurden im Vertiko verschiedene Kostbarkeiten aufbewahrt. Manche Vertikos waren sogar mit einem Spiegel ausgestattet.

Typische Antiquitäten aus der Gründerzeit sind außerdem Kommoden, Tische und Stühle sowie Sekretäre und Schreibtische.

schreibtisch-im-gruenderzeit-stil buero-schreibtisch-im-gruenderzeit-stil

Anders als heute waren Sekretäre damals mit weit ausziehbaren Schreibplatten ausgestattet, die ausreichend Platz zum Schreiben ließen, während der Aufsatz zurückgesetzt war.

Ein expansiver Moment mit viel Gloria

Die gesamte Inneneinrichtung der Epoche war wuchtig und schwer. An den Fenstern hingen schwere Vorhänge, und an den Wänden ebenso schwere Wandbehänge, während immense Kronleuchter Licht ins Dunkel brachten. Samt war eines der bevorzugten Materialien für die Inneneinrichtung. Mit den dicht gewebten und schweren Sofastoffen wurden Stuhlsitze bespannt oder Kissen bezogen.

gruenderzeit-tisch-massivholz-antik-weiss

Die Gründerzeit war eine sehr expansive Zeit, die von nationaler Besinnung geprägt war, und in der der Lebensstandard kontinuierlich stieg. Das wirkte sich nicht nur auf die Möbel aus, sondern auch auf das Inventar, das ebenfalls pompös ausfiel. Es war der geschichtliche Moment von mit Emaille bemalten Humpen und Stangengläsern, die teilweise mit Inschriften versehen waren. Humpen gab es übrigens auch in der Goldschmiedekunst und als Münzhumpen aus Silber. Sie zeichneten sich nicht nur als Kunsthandwerk aus, sondern waren auch als Geschenk oder Auszeichnung sehr beliebt.

vertiko-gruenderzeit-stil vertiko-aus-weichholz-im-gruenderzeit-stil

Auch das Tafelgeschirr hatte neben dem funktionalen Zweck repräsentativen Charakter. Neben ihm gab es Zierporzellan, das aufwändig von Hand bemalt war. Passend zum Vertiko gab es sogar sogenanntes Vertiko-Porzellan. Daraus wurden kleine Figuren gefertigt, die meist auf einem Bord Platz fanden, das über dem Sofa angebracht war.

gruenderzeit-weichholz-vitrine vitrine-im-gruenderzeit-stil

Beliebt waren die kleinen Figürchen aus Porzellan, bei denen es sich um Engel, Heilige, Reifrockdamen oder auch um Soldaten handelte, vor allem beim Kleinbürgertum. In unserer nüchternen und funktionalen Zeit werden diese Porzellanfiguren meist als Kitsch bezeichnet.

Antike Möbel restaurieren

Das Restaurieren antiker Möbel, wie einem Schrank aus der Gründerzeit, sollte immer der Fachhandel übernehmen. Hier kann im Vorfeld der Zustand des Möbels festgestellt und besprochen werden. Außerdem garantiert eine professionelle Restaurierung, dass Sie Jahrzehnte lange Freude an Ihrer Antiquität haben. Auch wer solch ein Möbelstück erwerben möchte, für den sollte der Fachhandel die erste Anlaufstelle sein.